© Alannagh Brennan

Belmont-Preis 2018
für zeitgenössische Musik

Nominierter Preisträger

Eamonn Quinn
Kurator und Begründer von LCMS
Louth Contemporary Music Society
Dundalk, Irland

www.louthcms.org


„Die ‚Louth Contemporary Music Society’ ist das geistige Kind eines Mannes, dessen Kenntnis und Gespür im Bereich der zeitgenössischen Musik unüber­troffen ist. Kein Komponist, Performer, Kritiker, Veranstalter oder Musik­wissen­schaftler kann ihm – nach meinem Dafürhalten – das Wasser reichen. Seine raren Konzertveranstaltungen tragen den Stempel untrüglichen Scharfsinns, unerhörter Kenntnis, sein Geschick in der Gestaltung und Zusammenstellung von Repertoire, Aufführenden und Wahl des Veranstaltungsortes ist immer wieder Überraschung und Erlebnis.
Paul Griffiths

Erstmals backstage: Die Forberg-Schneider-Stiftung verleiht den mit 20.000 € dotierten Belmont-Preis für zeitgenössische Musik 2018 an Eamonn Quinn, Programmmacher und Konzert­veranstalter in Dundalk, Irland. Für den Auto­didakten und Außen­seiter in der europäischen Festivallandschaft ist es die erste Auszeichnung überhaupt.

Die Preisverleihung findet am 22. Juni 2018 im Rahmen des Festivals „The Book of Hours“ vom 22. bis 23. Juni 2018 in Dundalk statt.

Die vollständige Pressemitteilung vom 6.3.2018 finden Sie hier